Bericht Nr. II – MITLEID

… starke (sich in einem Impuls zum Helfen, Trösten o.Ä. äußernde) innere Anteilnahme am Leid, an der Not o.Ä. anderer. [1]   Nach meinen sechs Monaten, die ich hier in Kapstadt nun verbracht habe, möchte ich einen philosophischen Gedankenanstoß bei der Leserschaft hervorrufen; ein Gedanken-experiment, welches mich nicht in Ruhe lässt.   Eine Parabel „A…

Alles lesen...

Bericht Nr. I. – selbstverständlicher LUXUS, moderne ERZIEHUNG und Gedanken zur RELIGION

Der Zweck eines Berichtes ist meiner Meinung nach erlangtes Wissen und neue Erkenntnisse darzulegen, daher werde ich mich auf wenige spezifische Momente beschränken. Jedes geschriebene Wort ist mit der Kenntnis aufzufassen, dass es aus der Sicht eines einzelnen Individuums geschrieben ist. Es ist keinesfalls ein allgemein gültiges Gesetz und sollte hinterfragt werden.     SELBSTVERSTÄNDLICHER…

Alles lesen...

Das Stück ist aus – wir geh’n nach Haus

Wehrte Leserschaft,   ich bin nun wieder in Bautzen angekommen und habe mit zwei recht kurzen Akten nicht wirklich erreicht, was in meinem Sinne war, aber das ist nun mal so. Es liegt nicht daran, dass ich keine Szenarien hatte, die sich nicht wunderbar auf Papier hätte bringen lassen können, sondern es liegt einzig und…

Alles lesen...

AKT II. – Corona und andere Bestialitäten

Einzige Szene –  Quarantäne in Bha-haüdschen (Gesundheit) Ein Monat nach der Rückkehr, Johann ist in seinem ehemaligem Zimmer. Ihm fällt die Decke förmlich auf den Kopf. Alb-traumhaft reißt ihn der Anblick auseinander – es hat sich nichts verändert. MONTAGE aus Realität und Wunschdenken: Johann liegt mit offenen Augen im Bett/er arbeitet am Konzept der geplanten…

Alles lesen...

Plötzlicher Abschied

Hallo meine Lieben,   eigentlich wollte ich mich viel früher melden, aber es ist seit Weihnachten so viel passiert, dass ich nicht dazu kam. Wie ihr euch wahrscheinlich denken könnt, schreibe ich diesen Blogeintrag nicht aus Tansania, sondern aus meinem Zimmer bei meinen Eltern in Deutschland.   Aber mal von Anfang an, ich hatte tolle…

Alles lesen...

Corona

Bis vor einer Woche hatte ich noch keine Berührungspunkte mit dem Thema Corona. Instagram und Spiegelonline waren voll mit Berichten über Corona – besonders über Geschichten und Informationen aus Deutschland. Es gab viele Tipps zum Händewaschen und Abstand halten. Leute haben Hamsterkäufe gemacht. Ich hab Fotos von leeren Regalen und übertriebenen Klopapierkäufen gesehen. Auch ironische…

Alles lesen...

Alleine sein

Es ist nicht schön und es macht niemals spaß über Negatives zu berichten. Aber mir ist es wichtig ein ungetrübtes Bild von meinem Auslandsjahr zu vermitteln und da darf ich nicht nur von den schönen Tagen berichten, sondern kann die schlechten Tage nicht ignorieren.  Ich wohne hier alleine, was zu einem starken Kontrast zu meinem…

Alles lesen...

Familien Besuche

In meinem Projekt ist es vorgesehen, dass die Kinder nicht besonders lange im Peter bleiben können. Es gibt leider zu viele Kinder, welche auf der Straße leben. Deshalb müssen wir immer wieder „Platz schaffen“ für neue Kinder. Das bedeutet dass wir die Familien der Kinder ausfindig machen und dann sowohl die Eltern und die Kinder…

Alles lesen...

Entwicklungshilfe, und wie sie verpufft

Guten Morgen nach Deutschland, die letzten fünf Monate habe ich einige Einblicke in die Arbeit hier vor Ort bekommen und möchte meine Eindrücke gerne mit euch teilen. Es handelt sich um kritische Worte – bitte verallgemeinert sie nicht, denn es sind sehr subjektive Erfahrungen meinerseits. Teilt mir gerne mit, wie ihr die Thematik sehr, ich…

Alles lesen...

Ein kritischer Blick auf ruandische Schulsystem

Guten Morgen aus Ruanda, Entschuldigt bitte, dass über einen Monat kein neuer Blogeintrag erschienen ist. Weshalb das so ist, wird in diesem Beitrag bestimmt klar und ist eigentlich für mich erfreulich. Denn ich saß die letzten vier Wochen nicht mehr täglich im Büro, weil sich die Kollegen noch im Urlaub befanden. Ich schreibe gerade an…

Alles lesen...